Du betrachtest gerade streamWriter unter Linux und Wine
StreamWriter

streamWriter unter Linux und Wine

Suche nach Hits

Es ist Weihnachtszeit, und ich suche einige typische Weihnachtshits. Unter Windows nutze ich viele Jahre den guten alten streamWriter für solche Zwecke, eine ausgereifte Open Source Software mit zahlreichen und hilfreichen Optionen. Sie überwacht mehr als 5000 Streams live. Es ist möglich, direkt nach einzelnen Titeln oder auch Künstlern zu suchen. Automatisch werden diese Suchstrings dann parallel abgearbeitet. In kurzer Zeit füllt sich sodann das Speichermedium mit einer großen Anzahl von einzelnen Files, wahlweise mit dem Typ MP3 oder AAC. Die Bitrate ist einstellbar. Ein derart ausgefeiltes Tool gibt es als Linux-Software nach meinen Recherchen und Tests nicht. Ist es möglich, streamWriter unter Linux Mint und Wine (Not a Windows Emulator) zu installieren? Ich hatte ja bereits mit IrfanView, One Man Band (OMB von JM Software) und dem Synth1 von Daichi gute Erfahrungen in ähnlicher Konstellation.

Installation von streamWriter unter Linux Mint

Gesagt, getan. Wine 6.0.3 habe ich bereits früher unter Linux Mint 21.2 installiert. Die Datei streamwriter_setup.exe in der Version 5.5.1.1 „Vivo“ Build 805 ist zügig aus einer seriösen Quelle geladen. Im Terminal ohne besondere Rechte wird schnell wine /home/…your_path…/streamwriter_setup.exe eingetippt. Mit einem altmodischen Dialog installiert sich die Software zügig. Die vorgegebenen Einstellungen und Pfade habe ich so belassen. Die einzelnen Musikdateien werden unter …/Musik/streamWriter ohne weiteres Zutun in Unterordnern nach Radiostationen gespeichert. Das streamWriter-Symbol konnte ich ohne Probleme auf der Taskleiste und dem Desktop ablegen.

Soundausgabe über PulseAudio und Jack

Wine gibt standardmäßig den Sound direkt über ALSA aus. Für eine Einzelanwendung ist das ausreichend. Da ich für die Audio-Anwendungen sonst JACK nutze, habe ich PulseAudio mit zusätzlichen Sinks nach JACK und als Lautstärkeregler Pavucontrol installiert. Es ist zur Fertigstellung nur noch nötig, im Terminal winetricks aufzurufen und im Standardprefix unter „Wine Einstellungen ändern“ Sound=Pulse zu setzen. Schon gibt (besser nach einem Neustart des Systems) Wine den Sound von streamWriter über Pulseaudio und weiter durch einen Sink nach Jack aus. Voilà! Die Windows-Software streamWriter ist unter Linux Mint 21.2 und Wine einsatzbereit.

Nostalgischer Kommentar

Nun kann streamWriter for Windows auch unter Linux flexibel benutzt werden. Dabei gilt es natürlich, die rechtliche Situation zu beachten. Für die Heimanwendung ist das Konzept so OK. Das Vorgehen stellt m. E. eine leicht nostalgische Alternative zu den kommerziellen Streamingdiensten dar. Früher, in meiner Jugend, haben wir statt Internet und Rechner dafür noch UKW-Radio und Tonbandgerät genutzt. ;<) Das war wieder ein Text aus Nerdistan.

Schreibe einen Kommentar

* Bitte verwenden Sie ein signifikantes Pseudonym, nicht Ihren Klarnamen. Ihre IP-Adresse wird beim Absenden anonymisiert. Ihre Email-Adresse ist nicht erforderlich.