You are currently viewing Nezzliches
Nützliche Sätze

Nezzliches

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Prosa
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Atzbacher Dialekt

Wo liegt eigentlich die Grenze zwischen einer Sprache und einem Dialekt? Wenn eine Gruppe meint, eine bestimmte Sprache zu sprechen, dann setzt sie sich damit von anderen Gruppen ab, denen man zugesteht, nur einen Dialekt zu sprechen. Eine Sprache ist gefühlt höherwertiger als ein Dialekt. So ist zumindest eine gängige Meinung. Dabei ist die Unterscheidbarkeit gar nicht so klar.

Nachfolgend eine außerordentlich praktische und logische Unterscheidungshilfe. Sie könnte von Rabbi Moshe stammen! Das war der fiktive Rabbi, der auf die Frage nach dem Beginn des Lebens folgende Antwort fand: Das Leben beginnt dann, wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund tot ist. Wie wahr!

A shprakh iz a dialekt mit an armey un flot!

Aus dem Jiddischen

Tach! – Guten Tag!
Wöerresehn! – Auf Wiedersehen!
Wej gidd’s? – Wie geht’s?
Seihst de gesond? – Bist Du gesund?
Aich hun de Schnobbe! – Ich habe Schnupfen!
Aich hun de Fräck! – Ich bin erkältet!
De Scho’sch hombelt owwer! – Der Georg hinkt aber!
Woas horre dann gemoacht? – Was hat er denn gemacht?
D’s Eanna es en de Petz gefa’nn. – Erna ist in die Pfütze gefallen.
Dobei hot se sich oddendlich draeggich gemoacht. – Dabei hat sie sich recht schmutzig gemacht.
Es roahd schunn wöerre! – Es regnet schon wieder!
Die Vichell söenge! – Die Vögel singen!
Die Sonn schoind ganz hell! – Die Sonne scheint ganz hell!
Aich schwöezze ganz schieh! – Ich schwitze ziemlich stark!
Mir es woarm! – Mir ist warm!
Was fier e Werrer! – Was für ein Wetter!
Mir öesses kaald! – Mir ist es kalt!
Hostde Hunger? – Hast Du Hunger?
Naah, aich hunn blueß Doarschd. – Nein, ich habe nur Durst.
Owwer aich hun doch Hunger. – Aber ich habe doch Hunger!
Aich glaawe, es hackt! – Nun ist es aber genug!
Aich glaawe, dir ommelts! – Ich glaube, Du spinnst!
Moin lejwer Bub! – Mein lieber Junge!
Saah‘ nuhr! – Sag‘ nur!
Gieh merr aus de Foiss! – Du behinderst mich!
Aich leche mich emuel off’s Schässlong. – Ich lege mich mal auf das Sofa.
Der Bea’nd öess enn junger Boasch! – Der Bernd ist ein junger Bursche!
Dej öess e schieh Maadche! – Die ist ein schönes Mädchen!
Des Kallche öess en stoarke Keall. – Der kleine Karl ist ein starker Kerl.
Schwätzt de aach platt? – Sprichst Du auch Platt?
Aich hunn dich geann! – Ich habe dich gern!
Gihst de aach enns Doarf? Gehst Du auch in das Dorf?
Kimmst de met nooch Doalle? – Kommst Du mit nach Dorlar?
Aich komme aus Otschbach. – Ich komme aus Atzbach.
Kannst’m joa emuel oah gäwwe! – Mein Vorschlag wäre, Du schlägst ihn mal.
Aich soi zöemlich mojh. – Ich bin recht müde.
Aich gieh jetz schloafe. – Ich gehe jetzt schlafen

Schreibe einen Kommentar

* Verwende bitte ein für mich aussagekräftiges Pseudonym und lasse die weiteren Angaben weg! Verzichte bitte auf Links, da Sicherheitseinstellungen den Beitrag dann als Spam einstufen würden. Die IP-Adresse wird automatisch anonymisiert.