You are currently viewing 1blu als Hoster

1blu als Hoster

Eine eigene Homepage betreiben: Den Gedanken habe ich schon länger verfolgt, habe den Aufwand aber bisher gescheut. Es war letztlich nur noch eine kurze Klick-Orgie, ich habe diverse Testberichte über verschiedene Hoster gelesen. Dann schlage ich die c’t auf, die ich ja schon seit Urzeiten abonniert habe, und sehe die Werbung für 1blu. Hmmm, der Hoster hat 2016 mal einen großen Datenverlust, war damals ordentlich gehackt, er hat also ein Imageproblem. Aber 1blu soll einer der großen Hoster mit Serverstandort in Deutschland sein, die Server stehen angeblich direkt am Backbone in Frankfurt. Angeblich soll der Kundenservice schwer erreichbar sein.

Dafür ist er aber billig, 2,40 € pro Monat soll das dauerhaft kosten, unglaublich. 10 DE-Domains sind inklusive, ebenso 80 GB Speicher, 80 Datenbanken, Traffic beliebig, 500 Postfächer, 30 GB Web-Drive, Cloud-App fürs Handy. Let’s encrypt inklusive. Das ist schon was. Also für eine persönliche Homepage mit Blog ist das viel mehr als genug, finde ich.

Gesagt getan, online angemeldet, zügig die komplette Konfiguration durchgezogen, und brav schriftlich protokolliert. Die meisten relevanten Namen sind voreingestellt, also die üblichen merkbaren Namen für Sachverhalte scheiden damit aus. Im Vergleich zu einem mir bekannten Hoster ist die Konfigurationsmöglichkeit bei 1blu spartanisch. Besonders auffällig ist das bei den Mail-Einstellungen. Auch würde man sich eine kontextsensitive Hilfefunktion wünschen. Die FAQ-Sektion ist da ein etwas unergonomischer Ersatz. Trotzdem, innerhalb von 2-3 Stunden ist alles konfiguriert und getestet. Die Einstellung der gewünschten PHP-Version erfolgt per Upload und Webaufruf in einer ungewöhnlichen Art und Weise.

Anscheinend wegen geringer Serverlast am Wochenende ist die Domainauswahl wie auch die Aktivierung von Let’s Encrypt innerhalb von nicht mal 24 Stunden abgeschlossen. Die auf dem lokalen Stack XAMPP vorbereitete WordPress-Website wird gepackt und in den Webordner hochgeladen. Dort erfolgt der Aufruf über den Webzugang. Innerhalb weniger Minuten ist die komplette Website online und ohne weitere Einstellungen funktionsfähig.

Heute habe ich die Telefon-Hotline nach einer Wartezeit von 2 Minuten erreicht, und weiß nun, dass der zugehörige Ordner einer weiteren Domain innerhalb des www-Ordners erstellt werden muss. Mit einer Hello-Wold-Index.html konnte ich den Erfolg demonstrieren.

Was die Erreichbarkeit anbetrifft, meldet Google keine Abdeckungsprobleme. Es gab aber Phasen (Ostern, Sonntagabend), während dieser schon mal Verbindungsverluste zum Server und eingeschränkte Performance zu beobachten waren.

Insgesamt würde ich bisher sagen, die Entscheidung für 1blu war OK! Sogar der Mailserver funktioniert ohne Probleme.

Die Einschränkung bei der oben geschilderten einfachen Einrichtung ist, dass ich mich halt schon vorher damit auskannte.

Schreibe einen Kommentar

* Verwende bitte ein für mich aussagekräftiges Pseudonym und lasse die weiteren Angaben weg! Verzichte bitte auf Links, da Sicherheitseinstellungen den Beitrag dann als Spam einstufen würden. Die IP-Adresse wird automatisch anonymisiert.