You are currently viewing COVID-19, 27 Monate später
Corona-Schnelltest negativ

COVID-19, 27 Monate später

Deutschland hat die Nase voll!

Unsere zweite Booster-Impfung liegt nun schon mehr als 3 Monate zurück. Nur 5,6 % der Bevölkerung haben diesen Doppelbooster erhalten. 23 % sind gänzlich ungeimpft gegen Corona. Und immer noch liegt die Inzidenz um 300 pro 100.000 pro Tag. Zugegeben, die Hospitalisationsrate wird derzeit für Deutschland mit 2,3 angegeben. Nur drei Prozent der Intensivbetten seien mit COVID-19-Patienten belegt. 39 Todesfälle werden täglich zuletzt damit in Verbindung gebracht. In Remscheid ist die Hospitalisationsrate derzeit niedrig.

Bei etwa 31 % der Remscheider ist inzwischen eine Infektion mit COVID-19 dokumentiert worden. Wenn die Dunkelziffer so groß war und ist, wie immer vermutet, dann müssten vielleicht 2/3 der Remscheider mit COVID-19 Kontakt gehabt haben. Dann wäre mitsamt der Impfung eigentlich ein Abfall der Infektionszahlen zu erwarten. Das ist aber leider nicht so.

Anscheinend müssen derzeit sehr viele Menschen trotz Ölembargo in Urlaub, sei es mit dem Auto oder mit dem Flieger. Auf den Autobahnen staut es vor Pfingsten wie immer. Am Check-in der Flughäfen gibt es lange Warteschlangen. Beim Einkaufen hatten in dieser Woche weniger als die Hälfte der Kunden Masken auf. Allerdings sah ich eben vor dem Bäcker eine Warteschlange bis auf den Bürgersteig mit Masken und Abständen. Mit den Impfungen geht es nicht mehr vorwärts. Lauterbach wird nicht mehr ernst genommen. Ich glaube, der nervt als ständiger Mahner einfach zu viele.

Irgendwie unschlüssig ist die Coronasituation derzeit. Die Tangoszene hat offensichtlich, wie etwa die Hälfte der Deutschen beschlossen, Corona sei vorbei. Wenn das nicht mal schiefgeht! Einschränkungen gibt es sonst bis auf einige Ausnahmen eher wenige. Manche Veranstalter bestehen darauf allerdings, meist auf die Masken, manche bestehen sogar auf Impfungen und kontrollieren sogar die Impfausweise! Im Flieger und im öffentlichen Nah- und Fernverkehr muss man sie immer noch aufsetzen, die Masken. Trotz anderslautender EU-Richtlinie.

Was da derzeit für eine merkwürdige Diskussion um Corona herrscht! Selbst Menschen, deren Bildungsniveau gut ist, verzichten da schon mal trotz Risiko auf die Maske. Obwohl es sehr unvernünftig ist. Gegenwärtig gibt es immer noch eine unsägliche Diskussion um Impfnebenwirkungen. Wissenschaft, was war das nochmal? Verschwörungstheorien sind in. Glauben, Fühlen und die eigene Meinung sind offensichtlich die Richtschnur des Handelns. Libertär-subjektivistisches Denken. Wie beim Tempolimit. Oder beim Krieg Russlands gegen die Ukraine.


Da wir zu dem Drittel der Bevölkerung gehören, das die Coronavirus-Erkrankung bisher wohl nicht durchgemacht hat, setzen wir bei Menschenansammlungen, in Innenräumen und bei Veranstaltungen immer noch FFP2-Masken auf. Wenn es irgendwie geht, möchten wir diese Erkrankung nicht haben. Und Selbsttests machen wir immer noch nach oder vor potenziellen Risikokontakten. Die Kosten dafür liegen derzeit etwa 1,30 EU pro Test.

Schreibe einen Kommentar

* Verwende bitte ein für mich aussagekräftiges Pseudonym und lasse die weiteren Angaben weg! Verzichte bitte auf Links, da Sicherheitseinstellungen den Beitrag dann als Spam einstufen würden. Die IP-Adresse wird automatisch anonymisiert.