You are currently viewing Tango argentino Cruzada Variationen
Tango Paar Dall-E-3 futuristisch

Tango argentino Cruzada Variationen

Diese vergleichsweise kompakte Figur, Cruzadas (Kreuze) für beide, und mit links und mit rechts, üben wir in der Gruppe bereits seit mehreren Terminen. Sie eignet sich sehr gut für den Waltz und auch die Milonga, kann dabei mehrfach wiederholt werden. Das heißt also, sie hat Potenzial. Im Vergleich zu der früheren Version vom 23.9.20 ist die aktuelle Variante erweitert um eine Art Saccada am Eingang. Hier noch eine weitere Ausführung zu Kreuz nach rechts. Die ist für manche nicht ganz einfach zu vertanzen, auch die je nach Musikstil unterschiedliche Rhythmik erfordert besondere Konzentration. Tango argentino Cruzada Variationen, ergänzt um eine Art Saccada nach rechts. Die Angaben zu rechts und links beziehen sich auf den Leader, sofern nicht anders geschrieben.

Grundsätzlich

Offene Haltung mit etwas Abstand! Leicht gebeugte Knie sind empfehlenswert.
Keine Schulterführung, meint der Trainer. Ich finde, sie ist hilfreich, wenigstens etwas davon.

Cruzada mit links

  • Salida nach links als Eingang. (Slow)
  • Er mit rechts nach 45° vorne, sein rechtes Bein berührt dabei ihres, dadurch wird ihr rechtes Bein vorgekreuzt. (Quick) Dabei ergibt sich eine leichte Schulterführung rechts.
  • Er kreuzt links dahinter. Dann belastet er links, gleichzeitig belastet sie rechts in der Kreuz-Position. (Quick)

Vereinfacht: Salida links, nach 45° rechts vorne mit Schubs, erst im Kreuz belasten, also Slow – Quick -Quick.

Cruzada mit rechts

  • Er geht mit rechts außenseitlich vor, sie mit links zurück. (Slow)
  • Er geht mit links vor, sie mit rechts zurück. (Quick) Leichte Schulterführung links entsteht.
  • Er geht mit rechts ins Kreuz, sie mit links. Beide belasten. (Quick)

Vereinfacht: Das normale Kreuz für beide performen. Slow – Quick -Quick.

Rhythmische Variationen

  • Rhythmus beim normalen Tango argentino: Slow – Quick – Quick.
  • Beim Waltz: Slow – a – Slow, also ein a als Auftakt. Alternativ geht auch Slow – Slow – a.
  • Bei der langsamen Milonga bietet sich an: Quick – Quick+Quick als Verdopplung zu vertanzen.
  • Bei der schnellen Variante der Milonga bietet sich ein gleiches Zeitintervall für die drei Schritte an: Quick – Quick – Quick.

Hinweise

Beide gehen in das Kreuz! Für mich ist es sehr wichtig, den einleitenden Schritt, also die Salida oder den rechts außenseitlichen Schritt mit Slow betont zu setzen. Dann bleibt der Rhythmus klar. SlowQuickQuick. Der letzte Quick muss deutlich belastet werden. Viel Spaß beim Üben und Performen der Tango argentino Cruzada Variationen!

Schreibe einen Kommentar

* Bitte verwenden Sie ein signifikantes Pseudonym, nicht Ihren Klarnamen. Ihre IP-Adresse wird beim Absenden anonymisiert. Ihre Email-Adresse ist nicht erforderlich.